Schulpsychologie in Nordrhein-Westfalen

Aktuell:

Neue Informationen zu Fachtagungen und Qualifizierungen

Film: Schulpsychologie in NRW

neue Stellenangebote!

Schulpsychologie nutzt psychologische Erkennnisse, um die Schule in ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag zu unterstützen. Sie fördert Schülerinnen und Schülern in ihrer Lernentwicklung und für eine angemessene Schullaufbahn, berät Eltern in Bezug auf die Unterstützung ihrer Kinder in schulischen Fragen und stärkt Lehrerinnen und Lehrer z. B. in der Umsetzung von individueller Förderung.

Die wissenschaftliche Psychologie beschäftigt sich mit dem Verhalten, dem Lernen, dem Denken und Fühlen und den Beziehungen von Menschen (als Individuen und in Gruppen). Daher ist schulpsychologisches Wissen ein wesentliches Fundament von Unterricht und Erziehung in der Schule. Schulpsychologie ist der psychologische Fachdienst der Schule und unterstützt alle am Schulleben Beteiligten: Schüler und ihre Bezugspersonen, Lehrende, Schulleitung, Schulaufsicht, Schulverwaltung und gesetzgebende Gremien. Schulpsychologie richtet sich mit ihren Angeboten im Grundsatz an alle Schulen und Schulformen einschließlich der Ersatzschulen.

Schwerpunkte schulpsychologischer Praxis sind z.B. die Unterstützung von Schulen bei der Entwicklung individueller Förderkonzepte, bei der Einführung von Maßnahmen zur Verbesserung des sozialen Klimas in Klassen, bei der Suche nach Möglichkeiten der Gewaltprävention oder ggf. auch bei erforderlichem akutem Krisenmanagement. Schulpsychologie arbeitet vor Ort mit anderen Beratungsdiensten für Kinder und Jugendliche, Eltern und Schulen zusammen. Partnerinnen und Partner der Schulpsychologie in den Schulen sind neben Schulleitung und Lehrkräften vor allem die Beratungslehrkräfte und die Schulsozialarbeit.

Quellen: Erlass Schulpsychologie NRW; Schulpsychologie in Deutschland - Berufsprofil

Schulpsychologie vor Ort

NRW-Karte