Qualifizierung Schulpsychologie

Qualifizierung Schulpsychologisches Krisenmanagement

Die Netzwerktage Schulpsychologische Krisenprävention und Krisenintervention 2019 finden in diesem Jahr am Mittwoch, den 26. Juni 2019 und am Donnerstag, den 27. Juni 2019 in Haltern am See statt (https://wellnesshotel-seehof.de/).

Die Begrüßung der Teilnehmenden erfolgt durch Frau Ministerialdirigentin Susanne Blasberg-Bense seitens des Ministeriums für Schule und Bildung und durch Frau Elke Lins, stellvertretende Dezernatsleitung Prävention der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen.

Die gemeinsame landesweite Fachtagung des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen wird auch in diesem Jahr in dem bewährten Format mit „Hochkarätern aus Wissenschaft und Forschung“ fortgeführt. Geplant sind in diesem Jahr folgende Fachvorträge mit anschließender Diskussion:

  • „Für Demokratie und Respekt – Entschieden gegen Diskriminierung und Gewalt“ – Martin Oppermann, schulischer Krisenbeauftragter des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • „Privatsphäre und Selbstoffenbarung von Kindern und Jugendlichen im Social Web – Prof. Dr. Sabine Trepte – Inhaberin des Lehrstuhls für Medienpsychologie, Universität Hohenheim
  • „Trauer & Emotionsregulation nach kritischen Ereignissen“ – Professor Dr. Hansjörg Znoj, Abteilungsleiter des Instituts für Psychologie an der Universität Bern
  • „Erkenntnisse aus der Radikalisierungsforschung“ – Professor Dr. Andreas Zick, Leitung und Vorstand am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld            
  • „Traumafolgestörungen im Zusammenhang schulischer psychosozialer Vulnerabilitäten“ – Prof. Dr. Nexhmedin Morina – Inhaber des Lehrstuhls Klinische Psychologie und Psychotherapie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

 

Die Anmeldung zu dieser Fachtagung erfolgt über die Unfallkasse NRW (m.meyer@unfallkasse-nrw.de). Die Aufforderung zur Anmeldung ist am 30. April 2019 über die Leitungen der Schulpsychologischen Beratungseinrichtungen erfolgt.

 Tagungsprogramm

__________________________________________________________________________________________________

Die jährliche landesweite Fachtagung Schulpsychologie 2019 wird am 21. und 22. Mai 2019 in Haltern am See stattfinden.

Am Vormittag des ersten Tages werden die Teilnehmenden von Hr. Staatssekretär Mathias Richter, Ministerium für Schule und Bildung und von Frau Pia Amelung (Referentin Städtetag NRW) als Vertretung der kommunalen Spitzenverbände begrüßt werden. Den Einführungsvortrag wir Hr. Prof. Scheithauer (FU Berlin) halten zum Themenkomplex Gewaltprävention durch Förderung von Zivilcourage. 

Danach wird die Tagung wieder in der bewährten Form von intensiven Workshops weitergeführt. Auch in diesem Jahr sind spannende und für die alltägliche Beratungsarbeit relevante Themen vorgesehen:

  • "Beratung ohne gemeinsame Sprache" - Sprachmittlung in unterschiedlichen Beratungskontexten (Irmgard Weishaupt; Kreis Lippe)
  • "Bringen Scherben Glück?" - Hypnosystemisches abeiten in der Schulpsychologie (Cornelia Heinz; Fachbeauftragte BR Arnsberg und Frederic Jeschke; Hochsauerlandkreis)
  • "Streit ist auch keine Lösung!" - Konfliktmanagement (Gudrun Sickinger; Bremen)
  • "Lehrverhalten im Unterricht" - Nonverbale Fertigkeiten für erfolgreiches Unterrichten - Anwendungen in Unterrichtsbeobachtungen, Beratung und Fortbildung (Meinrad Kamps; Essen)
  • "Motivierende Gesprächsführung"  (Matthias Bartscher; Hamm)

Anders als in den vorangegenagenen Jahren wird die Tagung nicht durch einen Abschlussvortrag am Nachmittag des 22. Mai 2019 beendet, sondern diese Zeit für die Erweiterung der Arbeit in den Workshops genutzt werden.

Tagungsplan

 

 ___________________________________________________________________________________________________

  • Leitfaden für die Auswahl und den Umgang mit stellenexternen Gruppen für individuelle Supervision